Erste Nacht ausserhalb vom Vieux Port

Schon ist es fast einen Monat her, die Zeit vergeht unglaublich schnell im Moment.
Mitte Juni bin ich mit zwei Freunden kurzfristig nach Marseille gereist. Sie hatten beide Ferien und ich gerade ein paar Tage frei. Also ging es direkt nach dem Bol d’Or in Genf los. Ich hatte Nachtschichten, traf mich mit ihnen in der SNG, nach dem Auswassern ihres Rennbootes ging es direkt per Zug nach Marseille.
Wie schon so oft empfing uns ein starker Mistral, aber die Vorhersagen und die Crew sollten einen Ausflug in den nächsten Tagen zulassen.
Am Montag wurde kurz eingekauft und dannach ein erster Starkwindschlag in der Rade de Marseille. Am Abend zurück in den Vieux Port und auswärts essen.
Dienstag sollte den letzten Mistraltag unseres Besuches sein, und so schmiedeten wir Pläne für einen Schlag nach Cassis, also nach der Rade de Marseille nur achterliche Winde.
Die Rechnung ging auf, trotz sehr starken Böen und einigen Wellen, erreichten wir am Nachmittag Cassis und ein Hafenplatz war auch noch frei für uns.
Noch ein kurzes Bad im Meer (das Wasser war a****kalt) Am Abend ein Abendessen auf dem „Quai du Port“ und gemütliches Bier in einer Kneipe.
Wie gemeldet drehte während der Nacht der Wind auf Ost/Süd-Ost und war deutlich schwächer. Somit konnten wir wieder mit achterlichen Winden zurücksegeln. Diesmal auch mit Spi.

Hier das kurze Video zum Trip: